Tag der offenen Tür

Tag der offenen Tür

für interessierte Eltern der Schulanfängerkinder 2018!
 

Am Samstag, den 07.10.2017 zwischen 10.00 und 13.00 Uhr

 
Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der Schulanfängerkinder 2018!
Wir laden Sie hiermit herzlich ein, uns und unsere Schule kennenzulernen!
 
Infonachmittag können Sie zusammen mit Ihrem Kind

  • die Schule besichtigen,
  • Ausschnitte aus dem Unterrichtsbetrieb kennenlernen,
  • mit Eltern, Lehrkräften und der Schulleitung ins Gespräch kommen,
  • unsere Ganztagsbetreuung kennenlernen und
  • sich bei Waffeln und Getränken stärken.


Wir freuen uns auf Sie und Ihr Kind!
Im Namen des Kollegiums der Henry-van-de-Velde Schule grüßt Sie
Barbara Brück, Schulleiterin

Zum ersten Mal Klasse 1/2 – es wird spannend!

Nur noch wenige Tage… !
Die Sommerferien neigen sich dem Ende zu. Ab nächster Woche lernen bei uns das erste Mal Erstklässler und Zweitklässler gemeinsam in jahrgangsübergreifenden Klassen.
In den letzten Monaten liefen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Auch Eltern kamen zum Basteln, Schneiden und Laminieren. Beim Elternabend haben sie wichtige Informationen erhalten.


 
Die Schulanfänger durften auch schon in ihre neuen Klassen hineinschnuppern und ihre zukünftigen Mitschüler und Mitschülerinnen kennenlernen.
Wir sind wie die Kleinen auch schon ganz aufgeregt und freuen uns sehr auf das neue Schuljahr!

Schülerzeitung “HENRY AKTUELL”

Diese Woche hat unser Redaktionsteam eine neue Ausgabe von „HENRY AKTUELL“ im Schulfoyer verkauft. Die Zeitungen waren schon nach 2 Tagen ausverkauft und wir mussten sogar neue nachbestellen. Wir freuen uns sehr über die große Nachfrage, vor allem weil ein Teil der Einnahmen gespendet wird – so wie auch bei unserer letzten Ausgabe im Winter.

Das Geld ging an das „Haven of Hope“ – Kinderheim in Nakuru, Kenia. Gemeinsam hat unser Redaktionsteam überlegt, womit wir den Kindern dort eine Freude machen könnten. Entschieden haben wir uns für etwas, was bei unserem Schulobst selbstverständlich und fast immer dabei ist: Äpfel. Die sind nämlich in Kenia selten und deshalb sehr teuer. In den Osterferien konnte Frau Gerigk die 37 Kinder des Kinderheims mit frischen Äpfeln vom Markt überraschen.


Alle haben sich riesig gefreut und
sagen „Asante Sana“ – vielen Dank!

1 2